Mein grüner Adventskalender | Janine Steeger

Mein grüner Adventskalender

Janine_Adventskalender_Titel

Mein grüner Adventskalender

Damit Ihr ein bisschen was erfahrt über den grünen Adventskalender, habe ich ein kleines Interview mit mir selbst geführt….

Warum machst Du das?

Weil ich meinen Fans eine nachhaltige Freude machen möchte und weil ich zeigen möchte, wie viele tolle nachhaltige Label es schon gibt auf dem Markt.

Was ist drin im Adventskalender?

Nur grüne Produkte, die alle dafür da sind, dass wir Frauen uns schön, glücklich und zufrieden fühlen.

Was verbindet Dich mit den Firmen, die ihre Produkte zugesteuert haben?

Ganz pauschal: Dass es sich um nachhaltige und grüne Label handelt. Ich suche seit Jahren für mich privat nach Kleidung und Kosmetik, bei der ich kein schlechtes Gewissen haben muss und trotzdem meiner Designverliebtheit frönen kann. Bei dieser Suche habe ich viele wunderbare Produkte gefunden und oft genau so wunderbare Menschen hinter den Produkten kennengelernt. Menschen, die beschlossen haben Gutes zu tun für diese Welt.

Banner

1. Türchen

Minga Berlin habe ich zum ersten Mal im Avocadostore entdeckt. Die machen Socken, und zwar Socken, die aufgrund ihrer Farbenfrohheit echte Hingucker sind und gute Laune machen. Seit Kurzem hat Minga Berlin auch schwarze Socken im Angebot, was mich persönlich freut, weil man die natürlich auch braucht. Das Geschenk an Euch, das Minga Berlin beigesteuert hat, ist aber eine Geschenkbox mit wunderbar bunten Socken. Wenn Ihr die tragt, zieht Ihr auf der nächsten Party gerne die Schuhe aus und steht mit Sicherheit im Mittelpunkt.

2. Türchen

Mit der Firma Wool Candy aus Berlin kam eine Kollegin auf mich zu. „Guck mal, das ist ein ganz tolles Familienunternehmen mit schöner Strickmode.“ Ich war sofort total begeistert und freue mich, dass sie hier im Adventskalender dabei sind. Alle Produkte sind aus zertifizierten Bio-Garnen, bei Herstellung und Färbung wird auf Umwelt- und Sozialverträglichkeit geachtet und alle Garne stammen aus deutschen Spinnereien.

3. Türchen

Ein Like Life Shirt erinnert mich immer an meine liebe Freundin Miriam Pielhau. Denn als ich das erste Mal so ein schönes Shirt trug, saß ich gerade bei ihr im Garten. Ich hatte also dieses Shirt aus Köln mit ins hippe Berlin geschleppt und es kam extrem gut an. Like Life Streetwear steht für klare Statements. Wie auf dem Shirt, das verlost wird, zu sehen ist. „Eat more fruit“ – das wird sich machen lassen. Das Shirt ist aus Bio-Baumwolle und mit dem Fair Wear Label ausgezeichnet. Die Druckfarbe ist vegan.

4. Türchen

Die beiden Gründerinnen von belyia habe ich mal bei den Greentec Awards kennengelernt und war innerhalb von kürzester Zeit von deren Konzept überzeugt. Andrea Noelle und Annika Busse verkaufen Taschen mit gutem Zweck. Jede verkaufte Tasche finanziert ein Schuljahr für ein Kind in einem Entwicklungsland. Alle Produkte werden aus Upcycling-Materialien hergestellt. Und auf die CO2 Bilanz des Unternehmens achten die beiden auch noch.

5. Türchen

Tim Brückmann und Heiko Wunder heißen die beiden Männer, die hinter Wunderwerk stehen. Meine erste Begegnung mit ihnen auf der Innatex war unheimlich sympathisch und ich war von Anfang an begeistert von deren Klamotten, auch dehalb, weil das Design oft skandinavisch daher kommt (ich liiiieeeebe skandinavisches Design). Tim und Heiko sind beeindruckende Persönlichkeiten. Sie haben beide gut bezahlte Jobs in der nicht-nachhaltigen Textilbranche hinter sich gelassen, um jetzt jeden Tag das gute Gefühl zu haben, etwas Richtiges zu tun.

6. Türchen

„Da hast Du in Deinem Video <Umwelt schützen mit der Handtasche> doch tatsächlich andere Beutel gezeigt, als Chico Bag. Das geht nicht!“ So oder so ähnlich war meine erste Begegnung mit den Machern von Chico Bag. Ganz grundsätzlich freue ich mich über jeden Menschen, der keine Plastiktüten beim Einkaufen verwendet. Aber Chico Bag hat das System „Tasche-immer-dabei-haben“ perfektioniert und bietet sogar unterschiedliche Lösungen für unterschiedliche Lebensmittel an. Natürlich habe auch ich Chico Bag inzwischen in meiner Handtasche. Und die Gewinner von Türchen 6 auch bald. Wie schön!

7. Türchen

Armed Angels war das erste grüne Label, auf das ich je aufmerksam wurde. Eigentlich kein Wunder, denn es ist sicher auch eines der beliebtesten. Wer im Internet nach grüner Mode sucht, bekommt auf jeden Fall auch Armed Angels als Suchergebnis. Und das Label entwickelt sich ständig weiter. Gab es am Anfang überwiegend Shirts und Sweatshirts im Sortiment, kann man heute auch Kleider, Hosen, Blazer und vieles mehr kaufen. Ich mag Armed Angels, schon immer und vermutlich auch für immer.

8. Türchen

Selma Yasdut ist der Knaller. Sie ist ein Wirbelwind, sie ist Verkaufstalent und sie macht nachhaltige Jeans für Frauen, die auch aussehen wie Frauen. Danke dafür liebe Selma für Dein Label Sey Jeans. Auch wir haben uns bei meinem ersten Besuch auf der Innatex kennengelernt. Menschenunwürdige Arbeitsbedingungen bei der Herstellung von Kleidung und insbesondere auch bei der Herstellung von Jeans – Selma hat diesbezüglich viel Schlimmes gesehen und dann entschieden: Ich will es anders machen. Und sie beweist, dass es geht. Dafür wurde sie vom Land Hessen sogar als „Mutige Gründerin“ ausgezeichnet.

9. Türchen

Ich kann gar nicht sagen, wie lange ich schon Ecover Produkte verwende. Aber es sind viele Jahre. Inzwischen habe ich meine Familie und auch einige Freunde angesteckt mit meiner Schwärmerei für Ecover. Die Flaschen sehen gut aus im Schrank (ja, mir ist das wichtig:-)), der dezente Duft ist toll und das Wichtigste zum Schluss: Die Produkte sind sanft zur Umwelt. Danke für´s dabei sein Ecover, denn die grüne Mode will ja auch umweltschonend gewaschen werden.

10. Türchen

Immer, wenn ich bei Facebook ein Bild mit meiner Kerbholz Sonnenbrille poste, dauert es nicht lange und schon fragen alle: Was ist das für eine Brille? Das Unternehmen macht aber nicht nur tolle Brillen, sondern auch mega schicke Uhren, und eine davon darf ich verlosen. Am Anfang war nur Holz – bei Kerbholz. Mit der Zeit sind andere nachhaltige Materialien dazu gekommen. Weil Kerbholz sich für den Umweltschutz einsetzt, spendet das Unternehmen für jedes verkaufte Produkt an Aufforstungsprojekte.

11. Türchen

Nathalie Schaller, Geschäftsführerin bei Glimpse Clothing, hat gerade zwei Preise bekommen für ihr soziales Engagement – die GOLDENE BILD der FRAU und den Leserpreis der BILD der FRAU. Und womit? Mit Recht. Das Unternehmen betreibt nämlich eine soziale Nähwerkstatt in Indien. Und die Frauen, die dort Glimpse Kleidung fertigen, wurden alle aus den Zwängen von Menschenhandel, Prostitution und Armut befreit und lernen jetzt ein neues Leben anzupacken. Das ist ein so tolles Projekt, dass ich nicht nur nachträglich zu den Preisen gratulieren möchte, sondern vor allem dazu, dass Ihr bei Glimpse so wunderbare Menschen seid.

12. Türchen

i+m Naturkosmetik steht so farbenfroh im Regal, dass man nicht sofort vermuten würde, welch lange und beeindruckende Geschichte hinter der Marke steckt. Aber das moderne Design zeigt eigentlich nur, dass i+m Naturkosmetik sich stetig weiterentwickelt, ohne dabei die Grundsätze über Bord zu werfen und die lauten: Fair, Organic, Vegan. Die Produkte, die ich verlosen darf, sind besonders fair, weil das Unternehmen sich mit Spenden aus dem Verkauf um aktuelle gesellschaftliche Probleme kümmert.

13. Türchen

Lovjoi, das sind Verena, Elli und Freddy und sie sagen von sich selbst: Mit lovjoi leben wir unseren Traum. Die Mode ist zu 100 % bio und fair. Und ihre aktuelle Kollektion bezeichnen sie selbst als bequem, praktisch und sehr, sehr schön. Nachdem ich die Frauen schon mal getroffen habe und mir auch ihre Mode genauer angeschaut habe, kann ich alles bestätigen. Also irgendjemand kann sich auf ein korrektes, bequemes, praktisches und schönes Sweatshirt freuen!

14. Türchen

Die sind sooooo bequem die Schuhe von FreiVon. Und sehen noch dazu sooooo toll aus. Die Gründer von FreiVon sehen ihre Aufgabe darin Schwung in die Schuhbranche zu bringen, Schwung in Richtung Nachhaltigkeit. Und das wird ihnen gelingen. Vegan, umweltfreundlich und fair hergestellt sind die Schuhe von FreiVon. Mit Crowdfunding gestartet ist für Sarah und Paul jeder weitere verkaufte Schuh auch eine Investition in die Weiterentwicklung der Schuhbranche. Insbesondere das Thema Recyclingfähigkeit von Schuhen liegt den beiden am Herzen.

15. Türchen

Die Laufmütze von Engel Sports ist ein Must-Have für grüne Läufer für mich. Ich trage die Mütze selbst und sie schützt perfekt. Auf der Suche nach nachhaltigen Laufsachen bin ich schon oft in Foren gelandet, in denen auch andere ihre mühsame Suche nach guter und grüner Laufkleidung beschreiben. Engel Sports kann ich in jedem Fall empfehlen. Und bevor wieder irgendwer unter ein Joggingbild von mir schreibt: Das ist aber keine grüne Laufkleidung, die Du da trägst…. Die meisten meiner Laufsachen sind irre alt. Alles, was ich neu kaufe, ist grün. Aber Nicht-Grünes wegzuschmeißen, scheint mir kein schlüssiges Konzept.

16. Türchen

Dass die Firma Feuerwear mit drin ist in meinem grünen Adventskalender ist mal wieder einem dieser lustigen Zufälle im Leben geschuldet. Das Unternehmen hat seinen Sitz nämlich auf demselben Hof, auf dem auch meine Social-Media-Frau ihr Büro hat. Und sie hat auch diesen wunderschönen Adventskalender gebastelt. Und als wir zum ersten Mal darüber sprachen, sagte sie sofort zu mir: Na, da frage ich aber mal bei den Jungs von Feuerwear, ob die ein Teil ihrer tollen Recycling-Produkte aus alten Feuerwehrschläuchen beisteuern möchten. Und zack, jetzt dürfen wir ein Portemonnaie für Euch verlosen.

17. Türchen

Wie schminke ich vollere Lippen? Mich interessiert die Antwort auf die Frage, weil ich von Natur aus schmale Lippen habe. Ich bin aber auch ein Lippenstift-Fresser. Zumindest hat meine Maskenbildnerin Ulla bei RTL mich immer so genannt. Ich schlucke das Zeug unentwegt runter. Und ihr möchtet gar nicht wissen, welche ungesunden Stoffe da alles so in unserem Körper landen – durch Lippenstift, kein Witz. Bei UNDGretel könnt Ihr so viel Lippenstift essen, wie ihr wollt, auch wenn es schöner aussieht, wenn er drauf bleibt. Bei meinem Besuch der Natur-Make-Up Marke in Berlin hat mir die Geschäftsführerin Christina Roth gesagt: UNDGretel ist eine kleine Revolution. Denn natürliche Produkte mit der Qualität und der Haltbarkeit herzustellen, sei bislang niemandem sonst gelungen.

18. Türchen

Irene Hummel, eine der beiden Frauen hinter Hummel & Wolf habe ich auf meinem Youtube-Kanal kennengelernt. Da habe ich sie nämlich als einen meiner Green Heroes vorstellen dürfen. Irene Hummel und Daniela Wolf bieten Fairtrade Schmuck und Accessoires aus aller Welt. Wie sie darauf gekommen sind? Es lief, wie bei vielen Menschen, die nachhaltige Produkte produzieren und/oder verkaufen: Privat spielen die Themen Umweltschutz, Nachhaltigkeit und Fairness schon länger eine große Rolle, und dann soll irgendwann auch der Beruf dazu passen.

19. Türchen

Ich bin immer noch nicht in der Yoga-Phase angekommen. Es ist glaube ich einfach nichts für mich. Ich schrieb das auch schon hier in meinem blog. Aber wenn ich mir die super schönen Yoga-Shirts von Hati Hati anschaue, dann würde ich gerne Yoga machen. Glücklicherweise machen die auch andere tolle Sachen. Schaut Euch doch mal um auf der homepage. Und derweil überlege ich, ob das noch was werden kann mit dem Yoga und mir.

20. Türchen

Irgendwann zu RTL Zeiten saß ich mit dem lieben Kollegen Leonhard Diepenbrock in der Maske und er erzählte mir: Ich mache jetzt was Neues – nämlich Hautpflege für Klein und Groß und zwar ohne Gedöns. Cool, hab ich gesagt, aber was soll das heißen? Ohne Gedöns meint ohne all den Mist, der nicht auf unsere Haut gehört – Silikone, Parabene, künstliche Duftstoffe. Und Tierversuche gibt es bei Jean & Len auch nicht. Diese Geschäftsidee hat einen ernsten Hintergrund, den Ihr hier nachlesen könnt. Jean & Len ist übrigens total erfolgreich. Das freut mich sehr, weil die Produkte toll sind und weil Leonhard ein netter Mensch ist.

21. Türchen

Das ist so eine tolle Jacke! Die habe ich mir schon einige Male ganz verliebt angeschaut im Netz. bleed ist auch so ein Label das beweist: nachhaltig kann super aussehen. bleed heißt übrigens so, weil niemand für die Produkte bluten muss. Weder Mensch, Tier noch Natur. Keine Qual, kein Mord, kein Gift. Wie schön wäre das, wenn diese Botschaft allgemeiner Standard wäre. Bis dahin ist es noch ein langer Weg, aber umso wichtiger, dass es Vorreiter gibt, die allen beweisen, dass es geht und dass etwas Wunderschönes dabei rauskommt.

22. Türchen

Das Label Luxaa bietet Mode und Accessoires und legt dabei größten Wert auf die Verwendung nachhaltiger, recyclebarer und zertifizierter Rohstoffe. Und Luxaa geht sogar noch einen Schritt weiter. Das Unternehmen entwickelt neue zukunftsweisende Materialien. Das finde ich mal richtig klasse, nicht warten, was die anderen noch erfinden, sondern selber voran gehen. Aus welchem besonderen Material die Tasche ist, die verlost wird, könnt Ihr hier nachlesen.

23. Türchen

Ich liebe die Sachen von recolution! Denn es gibt diese Tage, an denen es bei mir ein Hoodie oder ein Zipper sein muss. Oder eben auch eine gemütliche Hose. Und zwar ne Jogginghose. Kennt Ihr doch auch, wenn man keine Lust auf schick, sondern auf kuschelig hat. Wäre aber schön, wenn das dann trotzdem gut aussieht. Und das gelingt mit recolution definitiv. Die recoluzzer sind die beiden Norddeutschen Jan und Robert. Mit jedem einzelnen Kleidungsstück zeigen sie ihren Respekt vor der Umwelt und ihre Liebe für die Welt, sagen sie auf ihrer homepage.

24.Türchen

Mit der Firma Lanius aus Köln habe ich eine ganz besondere Verbindung. Und bald darf ich auch darüber sprechen. Die Pressemitteilung bekommt Ihr druckfrisch serviert, sobald sie raus ist. Claudia Lanius, die Geschäftsführerin hinter dem Label, macht schon lange nachhaltige Mode. Sie ist eine echte Pionierin auf dem Gebiet. Und allein dafür ist sie zu bewundern. Ich bin sehr glücklich, dass wir ein gemeinsames Projekt haben, von dem ich wie gesagt bald berichten kann…

Wie kann ich teilnehmen?

Ihr könnt über meine Facebook – Fanpage teilnehmen. Dort werde ich vom 01.12. – 24.12.2015 jeden Tag ein Bild zu einem Adventskalender-Türchen posten. Unter allen „Gefällt mir“-Angaben unter dem jeweiligen Bild werde ich immer am darauffolgenden Tag den Gewinner ermitteln. Der Gewinner wird daraufhin von mir per Facebook-Nachricht benachrichtigt.

Hier gehts zu den ausführlichen Teilnahmebedingungen: http://janine-steeger.de/teilnahmebedingungen-gruener-adventskalender/

 

 

 

 

 

2Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar